Parmesansterne und Orangen-Senf-Filet


Gestern Abend hatte ich Besuch zum Abendessen, und habe zwei neue Rezepte ausprobiert. Die Parmesansterne habe ich auch deshalb ausprobiert, weil ich neue Sachen für ein Bufett gebraucht habe. Die machen optisch was her und schmecken sehr lecker. Das Schweinefilet mit Orangen-Senf-Kruste hat ausgesprochen gut geschmeckt. Dazu gab es ein Risotto mit getrockneten Tomaten.

Parmsansterne mit Oliven und getrockneten Tomaten (30-35 Stück)

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 100 g Parmesan, frisch geriebener
  • 2 Eier
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Pfeffer

Aus den Zutaten einen Mürbeteig kneten und mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Anschliessend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Sterne ausstechen und auf ein Blech legen. Bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen. Etwas auskühlen lassen.

Man kann die Sterne mit etwas Frischkäse, getrockneten Tomaten und Oliven belegen. Mit Ziegenfrischkäse oder Gorgonzola könnte ich es mir auch gut vorstellen.

Orangen-Senf-Filet mit Risotto

  • 1,5 kg Schweinefilet
  • 5 EL Senf
  • 3 EL Öl
  • 2 EL Orangenmarmelade
  • 3 EL brauner Zucker
  • 200 ml Orangensaft
  • 200 ml Sahne
  • 1 EL Butter

Den Ofen auf 80 Grad vorheizen. Filet mit Salz und 1 EL Senf einreiben. Öl im Bräter erhitzen und das Fleisch 8-10 Minuten anbraten. Orangenmarmelade mit 2 EL Senf und 2 EL braunen Zucker verrühren. Die Häfte auf dem Fleisch bestreichen und ca. 1,5 Stunden im Ofen garen. Nach 45 Minuten das Fleisch drehen und mit der anderen Hälfte der Marinade bestreichen.

Braten bei 70 Grad warmhalten. Bräter mit dem Bratensaft erhitzen. Restlichen Zucker und Senf einrühren. Orangensaft und Sahne angiessen und bei starker Hitze 5 Minuten einochen lassen. Butter in Flöckchen mit dem Schneebesen in die Sauce einrühren.


6 thoughts on “Parmesansterne und Orangen-Senf-Filet

  1. Hallo Simona,
    das Orangen-Senf-Filet hört sich lecker an. Kannst du mir auch das Rezept von dem Risotto schreiben? Ich bin weiß Gott kein Kochanfänger, doch Risotto habe ich noch nie gemacht.
    Gruß Annette

    1. Hi Annette, ich koche das Risotto nicht nach Rezept, das ist gar nicht so schwer. Schalotten oder Zwiebel schön glasig anschwitzen, Risotto dazu, auch kurz anschwitzen und dann mit Weisswein und Gemüsebrühe oder Fond ablöschen. Jetzt schön rühren, damit es nicht anbrennt, und immer wieder warme Flüssigkeit dazu, bis der Risotto schön cremig geworden ist. Probiere einfach, wann er dir am besten schmeckt. Zum Schluss mit geriebenen Parmesan mischen und je nach Wunsch, getrockneten Tomaten, Pinnienkerne oder Pilze mischen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s