Ente mit Orangensosse


Gestern gab es bei uns endlich die Ente von der Analogen Küche von meiner Nachkochliste. Ich habe zwei schöne Entbrüste gekauft und gleich in einer Marinade aus 200 ml frisch gepressten Orangensaft und 100 ml Weisswein eingelegt. Bei Christoph aus der Analogen Küche lagen die Entenbrüste 24 Stunden darin, bei mir waren es aus Zeitmangel nur ca. 6 Stunden. Am Abend habe ich anders wie bei der Analogen Küche, die Entenbrüste scharf auf der Festtseite angebraten und dann bei 90 Grad Ober- und Unterhitze ca. 2 Stunden in den Backofen getan. Ich wollte unbedingt rausfinden, was es mit der Niedriggartemperatur auf sich hat…und siehe da, die Entenbrust war ganz zart und hat trotz kürzerem Marinadebad, nach Orange geschmeckt. Ich habe dann noch eine Sosse aus Fond, der übrigen Marinade und allen Saft der aus der Ente in der Garzeit ausgetreten ist, eingekocht. Zum Schluss nur mit Pfeffer und Honig gewürzt. Dazu gab es Karotten und Spätzle.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s