Quitten-Tarte


Quitten-Tarte

Jedes Jahr bringt mir meine Schwiegermutter Quittensaft mit, und ich koche daraus Quittengelee. Dieses Jahr habe ich mir gedacht, ich backe damit eine Tarte. Der Teig ist dem einer Linzertorte ähnlich, aber durch die Quittengeleefüllung, schmeckt die Tarte nicht so süss wie die original Linzer mit Himbeermarmelade. Probiert es mal aus, natürlich nur, wenn ihr Quittengelee mögt, ist ja immer eine Geschmackssache.

Teig (entweder ein Backblech oder zwei runde Tarteformen)

  • 250 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 2 Eier
  • 2 Eigelbe
  • 1 EL Kakao
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL Kirschwasser
  • 300 g gemahlene Mandeln
  • 400 g Mehl
  • 1 Glas Quittengelee und ein EL Gelee noch zum bestreichen

Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier, die Eigelbe, den Kakao, den Zimt, das Kirschwasser und die Mandeln unterrühren. Mit dem Mehl zu einem Teig verkneten.

Teig für 60 Min in Kühlschrank legen. Danach den Teig ausrollen und damit die Form auskleiden. Ich habe ein kleines Glas Quittengelee auf den Teig gestrichen und anstatt Gitter, habe ich Herzförmchen ausgestochen.

Die Tarte bei 175 Grad (vorgeheizt) ca. 30 Min. backen. Ein bisschen auskühlen lassen und mit erwärmten Quittengelee bestreichen.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s