Cake-Pops


Cake-Pops

Also, ich habe lange überlegt, welches Rezept ich als erstes veröffentliche, und nach den vielen positiven Feedbacks zu meinen ersten Cake-Pops letzte Woche, tja…damit haben sie es als erstes Rezept geschafft!!!

Also für alle, die es auch mal aussprobieren wollen, hier das Rezept:

  • 150 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Puderzucker
  • 2 Eier
  • 200 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 2 gehäufte TL Backpulver
  • 150 ml Milch
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • je 100 g Mascarpone und Crème fraîche

• Den Backofen auf Umluft 160 Grad vorheizen.

• Butter, Salz und Puderzucker mit den Quirlen des Handrührers schaumig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver zugeben und im Wechsel mit der Milch unter die Buttermischung rühren.

• Den Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestreute Kastenform (20 cm) streichen.Im Ofen etwa 45 Minuten backen. Den Kuchen in der Form auf einem Kuchengitter lauwarm abkühlen lassen.

• In der Zwischenzeit die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen.

• Den Kuchen aus der Form stürzen und in eine Schüssel krümeln. Mascarpone und Crème fraîche glatt rühren und unter die Kuchenkrümel mischen.

• Aus dem Teig mit den Händen Kugeln (Grösse je nach eigenem Wunsch) rollen. Je einen langen Holzspieß hineinstecken, auf ein Tablett legen und etwa 10 Minuten tiefkühlen.

• Teigkugeln aus dem Tiefkühler nehmen und einzeln kurz in die geschmolzene Kuvertüre tauchen. So gut wie möglich abtropfen lassen, mit Deko-Zucker oder -Streuseln bestreuen und fest werden lassen. Dabei die Holzspieße am besten in einen hohen Becher stellen, damit sie aufrecht stehen.

Als ich die Cake-Pops gemacht habe, habe ich ein paar abends gemacht, und die anderen in den Kühlschrank gestellt, da es spät war und ich keine Lust mehr hatte…am nächsten Morgen, als ich die andere Hälfte gemacht habe, war es echt besser, da sie die Nacht im Kühlschrank verbracht hatten, bröselten sie nicht so beim Eintauchen in die Kuvertüre. Beim nächsten Mal weiss ich es besser…:)

Viel Spass beim ausprobieren!!!


4 thoughts on “Cake-Pops

  1. Deine Cake-Pops sehen sensationell aus! Die Quitten-Tarte durfte ich heute probieren – richtig lecker! Und deine Seite ist sehr schön geworden! Lieben Gruß Willi

  2. das sieht so lecker aus. aber welchen schritt hast du am nächsten morgen gemacht? das kugel drehen oder erst das eintauchen? ich würde die nämlich gerne für meine tochter am dienstag zum geburtstag machen.
    danke

    1. Hallo Sabine, also ich habe am Abend vorher, den Kuchen gebacken, bisschen auskühlen lassen, die harten Stellen weggeschnitten, und in einer Schüssel zerkrümmelt. Mit dem Mascarpone mischen und Kugeln formen. Dann ab in den Kühlschrank bis zum nächsten Tag. Am nächsten Tag die Kugeln nur noch in Kuvertüre tauchen, abtropfen lassen und dekorieren. Nachdem sie bisschen fest geworden sind, müssen sie bis zum Verzehr in den Kühlschrank gelagert werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s